© Fondation Oskar Kokoschka, Vevey

Bei der Stiftung

Permanente Ausstellungssäle im Musée Jenisch

Öffnungszeiten gemäß der Website des Musée Jenisch www.museejenisch.ch
Vevey, Musée Jenisch, Espace Kokoschka

Das Musée Jenisch widmet Oskar Kokoschka mehrere permanente Ausstellungssäle. In einem biografischen Raum vermitteln Fotos und eine Chronologie einen Einblick in das abenteuerliche Leben des Künstlers, während in einer Kunstkammer aufgezeigt wird, in welchem Umfeld Kokoschka ab 1953 bis zu seinem Tod in Villeneuve in der Schweiz gearbeitet hat. Zu sehen sind hier nicht nur Utensilien, die der Künstler für seine Gemälde, Zeichnungen und Lithografien brauchte, sondern auch Objekte aus seiner persönlichen Sammlung, Bücher aus seiner Bibliothek und seine grosse Tapisserie Amor und Psyche. Meisterwerke aus der Gemäldesammlung, die besonders repräsentativ sind für das Schaffen des Künstlers, werden zudem regelmässig ausgestellt wenn keine Sonderausstellung stattfindet.

Musée Jenisch Vevey

Oskar Kokoschka. Animaux totems

21. Juni 2023 – 29. Oktober 2023

Vernissage am 20. Juni 2023, 18:30, Musée Jenisch Vevey

L’artiste autrichien Oskar Kokoschka (1886 Pöchlarn/AT – 1980 Montreux/CH) vouait une fascination à la représentation des animaux. Mammifères, poissons, oiseaux, amphibiens, reptiles, ils sont partout. Les bêtes forment déjà un ensemble appréciable dans ses travaux de jeunesse alors qu’il imagine un monde féérique, bientôt englouti dans la grande désillusion de la Première guerre mondiale. L’exposition Animaux totems consacre une large part à ce que l’historien de l’art anglais Kenneth Clark, proche de Kokoschka, a appelé le totémisme, érigeant l’animal en symbole social, moral ou politique. Sensible au rendu du mouvement et ébloui par la souveraine concision de l’art pariétal, Kokoschka est aussi appelé par son dynamisme et sa vitalité. Et quel sujet pouvait le pousser à mener cette recherche à son plus complet aboutissement que les animaux dans toute leur diversité ?

Anderswo

Oskar Kokoschka. Un fauve à Vienne

23. September 2022 – 12. Februar 2023

Paris, Musée d'art moderne

Das Musée d'art moderne in Paris präsentiert die erste Pariser Retrospektive des österreichischen Künstlers Oskar Kokoschka (1886–1980). Die Ausstellung, die sieben Jahrzehnte seines malerischen Schaffens nachzeichnet, zeigt die Originalität des Künstlers und ermöglicht es uns, mit ihm durch das europäische XX. Jahrhundert zu gehen.

Mit einer Leihgabe von über 50 Werken der Fondation Oskar Kokoschka und einem Artikel im Ausstellungskatalog.

Femme fatale. Blick – Macht – Gender

9. Dezember 2022 – 10. April 2023

Hamburger Kunsthalle

Leihgabe eines Werkes der Fondation Oskar Kokoschka